Lärchenschindel

In den letzten Wochen waren unserer Schindelbrecher sehr fleißig und haben genügend Schindel für die Eindeckung unserer Werkhütten hergestellt. Das 80 jährige feingewachsene Lärchenholz aus den Gurktaler Alpen wird zu 50 cm langen Stücken abgeschnitten. Danach wird mit dem Schindelmesser die Schindel herausgebrochen. Anschließend werden die Schindel auf der Schnitzbank mit dem Zugmesser fein geputzt und zum Trocknen gestapelt.

Zweiter Kalkbrand 2018

Wir haben am Mittwoch Abend, 22. August 2018 mit dem zweiten Kalkbrand der Saison 2018 begonnen!
Bis Montag Abend (27. August 2018) werden ca. 18 Tonnen Kalkstein gebrannt.

Rund 25 Festmeter Fichtenholz werden bei einer Brenndauer von 90 bis 100 Stunden für eine Maximaltemperatur von 1100 Grad Celsius sorgen.

Calciumcarbonat, der Hauptbestandteil des Kalksteins, wird stark erhitzt, dabei entweicht Kohlendioxid und Calciumoxid, der sogenannte Branntkalk, entsteht.

 

Hocheinstieg

Trotz der Hitze der letzten Wochen waren unsere Maurer, Mörtelmischer und Kranführer fleißig am Arbeiten. Es wird fleißig am zweiten Stockwerk gearbeitet.

Der Kran ist aufgebaut

Turmbau 2016 mit Kran

Zum Hochziehen der Lasten baute die Zimmererwerkstätte einen Kran, der im Turm aufgestellt wurde. Damit können zwei Mann mittels Haspel und Umlenkrolle ein Gewicht von 280 kg heben. Der Kran ist im Steckbausystem gebaut und kann so von Stockwerk zu Stockwerk gebracht werden.

Gmundner Mittelalterverein lagerte am Burgbauplatz

DSC09243Die oberösterreichische Mittelaltergruppe „Spiritus Victrix“ lagerte vom 12. bis 14. August 2016 am Burgbauplatz.
Der Verein setzt sich aus verschiedenen Epochen und Ländern zusammen. Die Besucher des Burgbaus waren eingeladen, das Lager zu besichtigen.

Bogenschützen erobern den Burgbau

Bogenmeister James

 

Vom 28. Juli bis 7. August 2016 lagerte die Bogengilde Arduinnas Gefährten* mit Zelten, Pferden und Bogenparkour auf der Wiese am Burgbauplatz. Das mittelalterliche Zeltlager konnte von den Gästen des Burgbaus während der Burgbauöffnungszeiten gratis besucht werden. Die „Gefährten“ bilden eine Gruppe von 12 Erwachsenen mit ihren Kindern. Einige von ihnen waren immer im Lager  und gaben gerne Auskunft über ihr Reenactment.

In dieser Gilde gibt es staatlich geprüfte Bogenbauer, die Bogenschützenkurse für Anfänger und Fortgeschrittene anbieten.
Infos und Anmeldung zu den Kursen:
Bogenmeister James  0043 (0) 664/2128 041

Mehr dazu hier…

Kalkbrennen 2016

Am Sonntag den 12.06.2016 wurde um 19 Uhr der Kalkofen in Betrieb genommen.
Der Kalkbrannt dauerte 5 Tage und Nächte. Hier einige Eindrücke:

1  61IMG_112532

 

 

 
Der Kühlungsprozess brauchte eine Woche, danach wurde der Brandkalk zur Weiterverarbeitung herausgenommen. Der Brandkalk wird in Fässern in der Hütte neben dem Kalkofen gelagert.

Der Zimmermann arbeitet am Kran

Da unser Wohnturm immer weiter wächst, benötigen wir nun bald zwei Kräne, die in den nächsten Wochen im inneren unseres Wohnturms aufgestellt werden. Darum wird auf unserer Baustelle gerade intensiv an den einzelnen Holzelementen für unsere Hebeinstrumente gearbeitet. Unser Zimmermann kümmert sich deshalb mit dem Stemmbeitel und dem Klüpfel darum, einen Schlitz für eine Seilrolle am Ausleger auszuarbeiten.

Der Transport eines Kantholzes für den Maueranker

Die im Frühwinter geschlägerten Fichten wurden im Frühjahr vom Zimmermann behauen. Nun sind sie vom Fuhrwerk aufgrund des Gewichts und der großen Menge an die obere Grundstücksgrenze des Burgbaugeländes transportiert worden und wurden von dort mittels der Seilwinde zur Behauhütte gezogen. Dort lagern sie, bis sie als Teil des Mauerankers in den Wohnturm eingemauert werden.

02IMG_10170304

 

Das Baugerüst des Wohnturms wird eingemauert

Unsere Maurer sind gerade dabei die ersten Elemente unseres Kraggerüsts in die Mauer unseres Wohnturms einzumauern, die am Ende der vorigen Saison und am Anfang dieser Saison von unseren Zimmerleuten hergestellt worden sind. Dazu überprüfen sie mit dem Lot, ob der Gerüstteil auch gerade sitzt. Dieser erste Ausleger soll als Stütze für die Eckausleger werden. Auf den Holzelementen wird ein Laufbelag aus Holzbalken angebracht, auf dem die Maurer ihre Tätigkeiten fortführen werden, sobald das Gerüst fertiggestellt ist.

IMG_0047IMG_0029