Über 200 Interessierte nutzten am 1. Oktober 2011 die Möglichkeit, die mittelalterliche Burgbaustelle bei Nacht zu besuchen. Bei den angebotenen Führungen wurde den Besuchern und Besucherinnen ein Einblick in das mittelalterliche Bauwesen und die Baukultur gegeben. Die BurghandwerkerInnen arbeiteten im Schein der Fackeln. Zur Stärkung gab es heißen Tee, Kekse und frisch aufgebackene Brotweckerl aus dem Backofen. Der romantische Sternenhimmel lud zum längeren Verweilen am Burgbaugelände ein.