Das historische Experiment

sprache_eng  sprache_slow  sprache_ita

In Friesach wird auf ca. 4000 m² eine mittelalterliche Höhenburg in ihren verschiedenen Entwicklungsstufen mit Wohnturm (romanisch), Wohngebäude mit Kapelle (gotisch), Wirtschaftsgebäuden, Garten sowie Ringmauer und Toranlage errichtet. Das Besondere daran: Es wird „Experimentalgeschichte“ betrieben. Gebaut wird ausschließlich mit mittelalterlichen Methoden und mit mittelalterlichem Werkzeug. Verwendet werden nur natürliche Baustoffe (Holz, Stein, Sand etc.). Es gibt keine durch Motoren oder Strom betriebenen Maschinen. Was zählt, ist Menschen- und Tierkraft.

Die Baustelle ist ein „Geschichtelabor“. Die BesucherInnen können den HandwerkerInnen bei ihren mühsamen Tätigkeiten zusehen, verloren geglaubtes Wissen wiederentdecken und so aus der Vergangenheit lernen. Sie erleben mittelalterlichen Alltag, tauchen ein ins Mittelalter, treten heraus aus dem alltäglichen engen, bedrückenden Zeitschema und hinein in eine „verzögerte Zeit“. Und sie bestaunen das zeitgenössische mittelalterliche Handwerk, das ohne technische Hilfsmittel auszukommen gewohnt war. Sie „erleben“ den authentischen Arbeitstag auf einer mittelalterlichen Baustelle in Ruhe und Beschaulichkeit.

Neues aus dem Calendarium

Der Kran ist aufgebaut

Zum Hochziehen der Lasten baute die Zimmererwerkstätte einen Kran, der im Turm aufgestellt wurde. Damit können zwei Mann mittels Haspel […]

Gmundner Mittelalterverein lagerte am Burgbauplatz

Die oberösterreichische Mittelaltergruppe „Spiritus Victrix“ lagerte vom 12. bis 14. August am Burgbauplatz.
Der Verein setzt sich aus verschiedenen Epochen und […]

Bogenschützen erobern den Burgbau

 

Vom 28. Juli bis 7. August lagerten die Bogengilde Arduinnas Gefährten* mit Zelten, Pferden und Bogenparkour auf der Wiese am […]

 

„Wir sind begeistert, weiter so. “ Besucherbuch Burg Friesach am 24. Mai 2013
„War ein wunderbares Erlebnis! Danke.“ Besucherbuch Burg Friesach am 5. Juni 2013
„Alle Jahre kommen wir hierher und müssen sagen, ihr fasziniert uns immer mehr . Gut Holz und weiter so.“ Besucherbuch Burg Friesach am 12. August 2013
„Eintauchen in eine andere Welt! Schön! Bemerkenswerte Arbeit!“ Besucherbuch Burg Friesach am 12. August 2012

Im Rahmen dieses Burgbauprojektes werden Tourismus, Kultur, Arbeitsmarkt, Soziales und Wissenschaft zu einem Gesamtvorhaben vereint.
Wir danken unseren Förderern, Kooperationspartnern und Sponsoren.
MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND UND EUROPÄISCHER UNION

logos_leer